Fußreflexzonenmassage

Unsere Füße tragen uns tagtäglich Tausende Schritte. Sie leisten Schwerstarbeit, denn sie müssen unser Gewicht auf den nur wenigen Quadratzentimetern der Fußsohle tragen. Oft schenken wir ihnen viel zu wenig Beachtung, dabei tut eine Fußmassage, gerade nach einem langen Tag auf den Beinen, unglaublich gut.

Schon die alten Indianerstämme und Chinesen behandelten sich gegenseitig, laut Überlieferungen, an den  Füßen.

Setzt man die Massage zielgerichtet zur Behandlung am Fuß ein, was ausschließlich Ärtzen und Heilpraktikern vorbehalten ist, nennt man sie Therapie, nicht nur Massage. Die feinen Nervenenden am Fuß korrespondieren durch gezieltes Drücken und Massieren mit den entsprechenden Körperzonen und Organen. Diese Zonen werden durch die Massage entsprechend gut durchblutet, was den Selbstheilungsprozess und die Reinigung des Körpers anregen soll.

Die Fußreflexzonentherapie geht zurück auf den amerikanischen Arzt Dr. William Fitzgerald von 1913. Auch die Krankenschwester Hanne Marquardt widmete sich dem Thema und massierte über Jahre die Füße ihrer Patienten. Aus diesen Erfahrungen schrieb sie Bücher und lehrt seitdem die Fußreflexzonentherapie.

Fitzgerald teilte den menschlichen Körper in 10 Längszonen und 3 waagrechte Zonen ein, die proportional auf die Fußsohle übertragen werden. Er ging davon aus, dass jede Zone auf der Fußsohle mit einem Organ in Verbindung steht (Reflexzonen). Wird der ganze Fuß behandelt und zwischendurch immer wieder gezielt das Organ, das überbeansprucht oder belastet ist, kann das entsprechende Organ positiv beeinflußt werden.

Aber auch um einfach zu entspannen ist die Fußreflexzonenmassage wunderbar.

One thought on “Fußreflexzonenmassage

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.